Von der Geburt bis zum ersten Wort

Marion Renneker-Beule ist seit vier Jahren als Familienhebamme im Kreisgebiet unterwegs. Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest Familienhebammen

Ein Jahr für die Umwelt

Ökologisches Jahr

Straßensperrung in Hirschberg wird erweitert

Baustelle
´

Von der Geburt bis zum ersten Wort

Ohne sie wüssten wohl viele junge Eltern nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht: Marion Renneker-Beule ist eine von fünf Familienhebammen, die für das Kreisjugendamt in der Region unterwegs sind. Die 47-jährige Körbeckerin kümmert sich im Rahmen der Frühen Hilfen um junge Teenagermütter, Familien mit Migrationshintergrund und Mütter mit chronischen Erkrankungen oder schwierigen Lebenssituationen. Für die Familien ist das Hilfsangebot kostenfrei.

Hier blitzt der Kreis

Die Abteilung Straßenwesen des Kreises Soest weist darauf hin, dass vom 4. bis 8. August 2014 Geschwindigkeitskontrollen in den Gemeinden Möhnesee und Ense durchgeführt werden. Die Messungen erfolgen insbesondere in der Nähe von Senioren- und Pflegezentren, Kindergärten, Kinderspielplätzen, Friedhöfen und auf Unfallstrecken.

Ein Jahr für die Umwelt

Ein Jahr lang engagierten sie sich für die Umwelt und scheuten dabei keine Mühe: Für Vivian Gilberg und Niklas Ferch geht das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) beim Kreis Soest zu Ende. Sie bekämpften Riesenbärenklau, halfen bei der Betreuung von Naturschutzgebieten und packten dort an, wo sie gebraucht wurden. Jetzt übergaben die beiden FÖJler symbolisch ihren Nachfolgerinnen, Pia-Luisa Ridder und Lara-Marie Borggräfe, Spaten und Arbeitsjacke, für einen guten Start ins ökologische Jahr.

Landrätin besuchte Heico-Unternehmensgruppe

Landrätin Eva Irrgang informierte sich jetzt gemeinsam mit Volker Ruff, Geschäftsführer der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH, bei der Unternehmensgruppe Heico in Ense. Mit dem Firmenbesuch lösten beide ein Versprechen ein, das sie bei Besuchen des Firmenstandes auf der Hannover-Messe in diesem und im vergangenen Jahr gegeben hatten.

Blick hinter Kulissen des Rettungszentrums

Mitglieder der Caritas-Frauengruppe Möhnesee-Günne um Roswitha Vorwerk erlebten eine informative Führung durchs Rettungszentrum des Kreises am Soester Boleweg. Pressereferent Wilhelm Müschenborn begrüßte die Besucherinnen, denen sich auch einige Ehemänner angeschlossen hatten, mit einer Power-Point-Präsentation und führte sie durchs Gebäude.

Brandschutzingenieur lässt Berufsleben auf Jakobsweg ausklingen

Landrätin Eva Irrgang hat jetzt Brandschutzingenieur Willi Nagelmeier (Geseke) mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Die Verwaltungschefin überreichte dem scheidenden Mitarbeiter das obligatorische Kreiswappen in Bronze zur Erinnerung an seine Dienstzeit.

Deutsch-Griechische Gesellschaft zu Gast im Kreishaus

Die Deutsch-Griechische Gesellschaft Lippstadt NRW e.V. informierte sich jetzt unter der Leitung von Georg Pekalis rund um die Verwaltung im Soester Kreishaus.

Hier blitzt der Kreis

Die Abteilung Straßenwesen des Kreises Soest weist darauf hin, dass vom 28. Juli 2014 bis 1. August 2014 Geschwindigkeitskontrollen in den Städten Rüthen und Warstein durchgeführt werden. Die Messungen erfolgen insbesondere in der Nähe von Senioren- und Pflegezentren, Kindergärten, Kinderspielplätzen, Friedhöfen und auf Unfallstrecken.

Anonyme Hilfe für werdende Mütter

"Wenn eine werdende Mutter zu einer Konfliktberatung geht, bedeutet das nicht gleich, dass sie die Schwangerschaft abbrechen möchte", weiß Sabrina Hüttner von der Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreises Soest. Einige Frauen seien beispielsweise verunsichert, weil sie die anstehenden finanziellen Belastungen fürchten, andere würden ihre Schwangerschaft gerne verheimlichen. "Nur wenige Frauen wissen, dass sie einen Anspruch auf eine anonyme Beratung haben. Und das in jeder Lebenssituation."

Vier Ausbildungsstellen in Teilzeit noch gesucht

Im Rahmen des Landesprogramms "Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" (TEP), das die Vereinbarkeit von Berufsausbildung und Kindererziehung, aber auch Pflege fördert, bereitet eine Maßnahme bei der INITEC in Lippstadt seit dem 1. April 2014 zehn Teilnehmerinnen auf eine Ausbildung in Teilzeit vor. Vier von ihnen suchen noch entsprechende Ausbildungsstellen. Die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland bittet interessierte Arbeitgeber, sich zu melden.

Straßensperrung in Hirschberg wird erweitert

Die Kanalbauarbeiten an der Kreisstraße 71, Schützenstraße in Hirschberg, sind so weit fortgeschritten, dass ab Donnerstag, 24. Juli 2014, in der Burgstraße und der Arnsberger Straße die Anschlussleitungen verlegt werden können. Folglich werden diese Straßen gesperrt. Die innerörtliche Umleitung führt über die Prinzenstraße. Die Bushaltestelle "Post" an der Arnsberger Straße wird in die Prinzenstraße verlegt. Das teilt die Abteilung Straßenwesen des Kreises Soest mit und bittet um Verständnis.

Batterie und Brennstoffzelle treiben Dienst-Smart an

Die Fachhochschule Südwestfalen hat am Standort Soest in Partnerschaft mit dem Institut für Technologie- und Wissenstransfer (TWS) ein neues Fahrzeugkonzept auf Basis von Batterie- und Brennstoffzellen entwickelt. Der Kreis Soest stellt sich im Projekt "H2toDRIVE" als Partner für die Erprobung der neuen Technologie im täglichen Dienstbetrieb zur Verfügung.

Medienzentrum in den Ferien eingeschränkt geöffnet

Während der Sommerferien, 7. Juli 2014 bis 19. August 2014, ist das Medienzentrum des Kreises Soest am Lippertor in Lippstadt zu eingeschränkten Zeiten geöffnet. Darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam und bittet um Verständnis.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z